Die Idee - Meine Briefe an Stefanie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Die Idee

 
 

Die Idee

Ende 2010 wuchs bei Herrn Jagusch der Wunsch, musisch wieder aktiv zu werden.

Ursprünglich war geplant, einen konventionellen Blog zu erstellen. Die Idee reifte Mitte 2011 jedoch weiter, mit dem Resultat, die «Geschichten des Lebens» einerseits in briefform und andererseits audiovisuell festzuhalten. Als Trägermedium zeigte sich der Film-Riese YouTube als geeignet.

Seit Ende 2011 werden nun die Briefe verfasst. Die Dreharbeiten begannen im Juni 2012.


Helmo JK Jagusch gewährt einen Blick hinter die Kulissen...


Making-of

          
Für die Realisation des Projektes Briefe an Stefanie war besonders wichtig: «Keep it simpel!» Je mehr alleine hergestellt werden kann, umso unabhängiger sind Organisation und Termine.

Das Schreiben eines Briefes nimmt wenige Stunden bis mehrere Tage in Anspruch. Ein Dreh dauert mit An- und Abreise zum Drehort rund drei Stunden. Die Realisation von Ton, Bild, Schnitt, Vor- und Abspann sind nochmals viele Stunden mehr.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü